Danzig 2011

Flugtour nach Danzig im August 2011

Krantor an der MottlauUnsere traditionelle jährliche Flugtour, welche wir bereits seit 2004 durchführen, sollte erstmals ins fremdsprachige Ausland führen. Das nördliche Polen war bereits in der engeren Auswahl, letztlich sind wir nach Danzig geflogen und waren begeistert.

 

Bei dieser Tour waren wir zu dritt. Start war am Freitag, dem 12. August. Wir sind mit einer DA40 geflogen, einer komfortablen und schnellen viersitzigen Maschine. Für diesen Flug war ein Flugplan erforderlich. Da ich diese Maschine längere Zeit nicht geflogen hatte gab es zu Beginn noch eine Übungsrunde.

DA40

Flugvorbereitungen

Start zum Vorbereitungsflug

In der Platzrunde

Endanflug

Landung

Jetzt konnte es losgehen. Das Wetter war nicht schlecht, aber die Sichtweite war wie meistens bei unseren Flugtouren für Fotos nicht optimal. Zumindest hatten wir kräftigen Südwestwind, also optimalen Rückenwind in unserer Flugrichtung.

 Hier klicken ->  Flugroute Oehna - Danzig

Haben wir alles eingepackt?

Es regnet - Zeit zum Abfliegen

Start in Oehna

Die Cargolifter-Halle

Autobahn Berlin - Frankfurt / O

Wir passieren Frankfurt / Oder

Die Warta

Wir überfliegen einen Nebenfluss der Warta

und folgen der Notec (Netze)

Ein alter Flugplatz bei Pila (Schneidemühl)

Chojnice (Konitz)

Jezioro Radolne (vor 1920 Radolnisee): Es ist nicht mehr weit bis Danzig

Eine Kurve über dem VOR Kartuzy (Karthaus)

dann ein erster Blick auf den Flughafen

Danzig ist in Sicht

Danzig, Werft und Hafenanlagen

Eindrehen in den Endanflug

Wir rollen zur Abstellfläche

Betankung  Betankung

 


 

Nach zwei Nächten und einem Tag in Danzig wollten wir am Sonntag wieder zurückfliegen, allerdings mit einem Stop an der Ostsee nahe Kolberg. Der Morgen begrüßte uns allerdings mit Nebel. Wir konnten uns also Zeit lassen.

Auf dem Flughafen mussten wir noch zwei weitere Stunden warten, bis sich der Nebel soweit gehoben hatte, dass wir starten konnten. Flugplan aufgeben, Maschine klar machen, am späten Vormittag sind wir dann abgeflogen.

 

 

Im Flughafenbuero Flugvorbereitungsraum

Startvorbereitung Startvorbereitung

Diese Flugzeuge dominieren hier den Betrieb Startvorbereitung

Start

Wir wollten zunächst zum Flugplatz Bagicz, welcher wenige Kilometer östlich von Kolberg direkt an der Küste liegt. Schließlich hatten wir Badetemperaturen. Es handelt sich um einen alten Militärflugplatz (früher "Kolberg-Bodenhagen", später sowjetischer Militärflugplatz), der heute privat betrieben wird. Nach telefonischer Auskunft vom Vortag sollte er auch geöffnet sein.

Der Flugplatz war weder in der Luftkarte eingezeichnet noch hatte er eine ICAO-Kennung. Den Tipp für diesen Flugplatz hatte ich aus dem Internet, ebenso das Anflugblatt. Vermutlich liegt kein anderer so dicht am Ostseestrand.

Hier klicken ->  Die Rückflugroute

Der Flughafen Danzig

Wir fliegen in westlicher Richtung über Pommern

Flaches Land, viele Gewässer...

Nach etwa 150km erreichen wir wieder die Küste

Der Jamunder See ist durch eine Nehrung von der Ostsee getrennt

Mielno (Groß Möllen) liegt zwischen Jamunder See und Ostsee

Dicht über dem Wasser: Seenebel

Der Flugplatz Bagicz ist in Sicht

Der alte Militärflugplatz Bagicz (früher Kolberg-Bodenhagen) ist in Sicht

Wir sind in Bagicz gelandet


 

 

 

Kurz nach dem Start in Bagicz

Sianozety (Ziegenberg) liegt direkt östlich des Flugplatzes

Ein letzter Blick auf den Flugplatz

Kolberg

Kolberg

Die Ortschaft Wolka, eine km westlich von Kolberg

Der Badeort Mrzezyno (Deep)

Das Seebad Niechorze (Horst)

Die Odermündung bei Swinemünde

Swinemünde: Hier beginnt die Insel Usedom

Hubteil der 1945 zerstörten Eisenbahn-Hubbrücke Karnin über den Peenestrom

Flugplatz Anklam

Auf dem Fluplatz Flugleiterin

In Anklam bekamen wir Kaffee und Wetterinformationen. Die Wetterinformationen sagten, dass wir so schnell wie möglich in Richtung Oehna weiterfliegen sollten, um einer längeren Zwangspause wegen einer herannahenden Gewitterfront zu entgehen. So sind wir dann auch nach kurzem Aufenthalt wieder gestartet.

Felder und Wiesen in Vorpommern nach starken Regenfällen

Auch sonst gibt es hier viel Wasser

Neben dem alten Schiffshebewerk Niederfinow wird ein neues gebaut

Das Zementwerk Rüdersdorf bei Berlin, im Hintergrund der Müggelsee

Autobahn Berlin-Dresden

Das VOR-DME Klasdorf

Funkturm in Petkus (niederer Fläming)

Was wird hier geerntet?

Wir sind zurück: Endanflug 26 in Oehna