Holland 2014

Amsterdam & Texel September 2014

Amsterdam

 

Das Ziel unserer Tour im Jahr 2014 war einmal mehr wetterbestimmt:  Wir hatten uns volle vier Tage reserviert, um nach Kempten im Allgäu zu fliegen und von dort aus bei gutem Wetter Flüge in die Alpen zu unternehmen. Zwei Tage vor dem Start war aufgrund der Wetterprognosen klar, dass das nichts werden würde. Also haben wir dorthin umgeplant, wo die Vorhersagen gut waren: Nach Holland.

 

Flugroute anschauen: >Hier klicken>

Unsere Tour begann am Donnerstag, dem 11. September 2014. An diesem Tag wollten wir mit einem Stop in Osnabrück-Atterheide bis Hilversum fliegen.

Katana

Auch im Fläming war die Wetterlage am Abflugtag nicht gerade einladend. Nach Nebel am Morgen gab es Schauer und niedrige Bewölkung, so dass wir erst gegen 11:30 starten konnten. Immerhin konnten wir dann in 700 Fuß über Grund bis etwa Magdeburg fliegen, danach wurden die Verhältnisse wie vorhergesagt allmählich besser.

Mark Zwuschen

Zahna

A9

Zerbst

Gueterglueck

Elbe

Glinde

Schönebeck

Schoenebeck

Salzelmen

Welsleben

Welsleben

Boerde

Boerde

Oschersleben

Oschersleben

Oschersleben

A7

Hildesheim

Hildesheim

Kloster Marienroda

Schloss Marienburg

Weserbergland

Osterwald

Grohnde

Hameln

Steinbruch

Hessisch Oldendorf

Hessisch Oldendorf

Kiesabbau an der Weser

Weser

Weser

Porta Westfalica

Weser

Bad Oeynhausen

Melle

Osnabrück

Osnabrück

Osnabrück

Osnabrück

Osnabrück


Osnabrück

Die Pause in Osnabrück haben wir nicht nur zum Tanken und Mittagessen gebraucht. Da aufgrund der wetterbedingt unklaren Abflugzeit am Morgen der Flugplan für den Grenzüberflug noch nicht aufgegeben werden konnte mussten wir das hier nachholen. Letztlich sind wir gegen 16:30 in Osnabrück gestartet um in einer knappen Stunde bis Hilversum zu fliegen.

Ibbenbüren

Dortmund-Ems-Kanal

Enschede

Haaksbergen

Lochem

Lochem

Lochem

Deventer

Apeldoorn

Apeldoorn

Apeldoorn

 Apeldoorn

Apeldoorn

Elspeet

Zeewolde

Nijkerk

Nijkerk

Brunschooten

Hilversum

Hilversum

Hilversum

Hilversum

Hilversum

Hilversum Hilversum

In Hilversum haben wir dann zweimal übernachtet, also von Donnerstag bis Samstag. Von hier kommt man in weniger als 20 Minuten per Bahn ins nahe gelegene Amsterdam. So nutzten wir den Freitag, um uns diese Stadt bei bestem Wetter ausgiebig anzusehen.

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam

Amsterdam Amsterdam


Hilversum

Am Samstag Vormittag waren wir wieder am Flugplatz: Wir wollten zur Insel Texel fliegen.

Texel ist die größte und westlichste der friesischen Inseln, sie liegt rund 80km nördlich von Amsterdam. Die Flugroute führt zum großen Teil über Land, jedoch immer in der Nähe der großen Binnenmeere. Der Flughafen Schiphol bei Amsterdam hat einen Luftraum der Kategorie A, welcher bereits in 1500ft beginnt und VFR-Flüge ausschließt. Daher sind wir auf dem Weg nach Texel überwiegend in 1200ft MSL geflogen, was hier gleichzeitig die Höhe über Grund ist.

Hilversum

Hilversum

Naarden

Autobahnen

Pampus

Schiff

Ijmeer

Monnickendam

Edam

Landschaft bei Edam

Landschaft bei Edam

Blumenzucht

Hoorn

Medemblik

Medemblik

Gewächshäuser

Norderdijk

Afslutdijk

Afslutdijk

Der Flug zur Insel Texel führt uns nun ebenfalls etwa 15km über Wasser.

Oosterend

Texel

Texel

Texel

Texel Texel

Texel Texel

Texel Texel

Texel Texel

Texel Texel


Texel

Startvorbereitungen auf dem Texel Airport

Am Sonntagvormittag ging es wieder zum Flugplatz. Flugplan aufgeben, Flugzeug klar machen und dem Treiben auf dem Platz zuschauen, bis unser Flugplan in Kraft war. Die erste Etappe sollte nach Porta Westfalica gehen.

Texel Texel

Texel Texel

Texel

Texel

Texel

Texel

Texel

De Koog

Texel

Flugplatz Texel

Wattenmeer

Wolken

Über dem Wattenmeer

Makkum

Workum

Workum

Woudsend

Woudsend

Heide

Moor

Ems

Norddeutschland

Bramsche

Bramsche

BadEssen

Bad Essen

Bad Oeynhausen

Weser

Porta Westfalica

Porta

Porta

Porta

Flugplatz Porta Westfalica Flugplatz Porta Westfalica

Hier haben wir nochmal aufgetankt und die letzten Wettermeldungen für den Flug nach Oehna geholt. Ab Magdeburg mussten wir demnach mit tiefen Wolken und leichtem Regen rechnen. Nach den GAFOR-Einstufungen war der Flug in dieser Zone gerade noch machbar.

Flugplatz Porta Westfalica

Weser

Magdeburg

Magdeburg

Tiefe Hauptwolkenuntergrenze, noch tiefere mehr oder weniger dichte Wolkenfetzen sowie zwei kurze regnerische Einlagen haben uns die nächsten 25 Minuten begleitet.

Magdeburg

Zerbst

EDBO

Irgendwann haben wir es geschafft und landen nach insgesamt 7 Stunden und 29 Minuten Flugzeit wieder dort, wo wir drei Tage zuvor gestartet sind.

<span style="line-height: 1.3em;"